Reifenfüllmessgerät Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019/2020

Sicherheit hat im Straßenverkehr die oberste Priorität. Menschen vergessen oft, dass trotz moderner Sicherheitsvorkehrungen und Assistenzsystemen ein Unfall bei hoher Geschwindigkeit tödlich sein kann. Angefangen bei elektronischen Hilfesystemen, hin zu einem aufmerksamen Fahrer und der passenden Bereifung, sollten alle Vorkehrungen getroffen sein, um sicher und unbeschadet ans Ziel zu gelangen. Der Reifen ist dabei das Fundament des Autos, ähnlich wie beim Menschen die Füße. Diese sollten den passenden Reifendruck enthalten, um die Sicherheit des Menschen zu garantieren. Damit der Reifen die ideale Füllmenge erhält, hilft ein Reifenfüllmessgerät.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Reifenfüllmessgeräte im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
HAZET Reifenfüll-Messgerät (Manometer-Messbereich 0-12 bar, Schlauchlänge 400 mm, Manometer-Durchmesser: 63 mm) 9041-1
  • Spezielle Gummi-Ummantelung schützt Manometer vor leichten Stößen
  • Schlauch mit integriertem Momentstecknippel
  • In den Griff eingebaute Aufhängevorrichtung
Bestseller Nr. 2
Hazet 9041G-1 Reifenfüll-Messgerät (geeicht, großes Manometer: 80 mm Durchmesser, Messbereich: 0 bis 10 bar)
  • Flexibler Schlauch (Länge: 1000 mm) mit integriertem Momentstecknippel
  • Praktische Einhandbedienung: Handgriff mit Betätigungshebel zum Befüllen und Entleeren
  • Gummi-Ummantelung schützt Manometer vor leichten Stößen
Bestseller Nr. 3
Metabo 6.02233.00 RF 60 Reifenfüllmessgerät
  • Arbeitsdruck: 0 - 12 bar
  • Schlauchlänge: 35 cm
  • Gewicht: 0,45 kg
Bestseller Nr. 4
Hazet Reifenfüll-Messgerät (Beleuchtete, digitale Anzeige, Manometer-Durchmesser: 65 mm, Messbereich: 0-12 bar) 9041D-1
  • Flexibler Schlauch (Länge: 400 mm) mit integriertem Momentstecknippel
  • Praktische Einhandbedienung: Handgriff mit Betätigungshebel zum Befüllen und Entleeren
  • Gummi-Ummantelung schützt Manometer vor leichten Stößen
Bestseller Nr. 5
SPTA HATSIG19 Reifenfüller und Reifendruckprüfer - 200 PSI Digitaler Reifenfüll-Messgerät Hohe Präzision Luftdruckmesser Manometer für Auto Fahrrad Motorrad
  • ✅ Hohe Messgenauigkeit < < < Reifenmessgerät unterstützt vier verschiedene Messbereiche von 0~170 PSI, 0~12 Bar, 0~1400 KPa, 0~14 Kgf/cm² mit hoher Genauigkeit innerhalb von 1% bei einer präzisen Anzeigeauflösung von 0,5, wesentlich genauer und sicherer als analoge.
  • ✅ Alles Kundenspezifischen Ventilspindeln < < < Lecksicheres gerades Lock-on-Luftfutter (für Schrader-Ventil) und Presta-Ventiladapter (für Presta-Ventil) bieten eine sichere Abdichtung der Reifenventilschäfte außerhalb von Autoreifen; der mitgelieferte 90-Grad-Ventilverlängerer bietet einfachen Zugang zu allen schwer zugänglichen Ventilschäften innerhalb von Autoreifen.
  • ✅ 3-IN-1 Multifunktion < < < Es kann ein Reifendruckmesser sein, um den Luftdruck des Reifens genau zu überwachen; ein Reifenfüllgerät, um Luft hinzuzufügen, wenn ein Luftkompressor angeschlossen wird (erforderlich, um mit einem 1/4"-NPT-Außengewinde kompatibel zu sein) und auch ein Reifendeflator, um überfüllte Reifen durch Drücken des eingebauten Entlüftungsventils schnell abzulassen.

Letzte Aktualisierung am 3.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Reifenfüllmessgerät im Test:

Was ist ein Reifenfüllmessgerät?

Ein Reifenfüllmessgerät ist quasi eine weiterentwickelte Fahrradpumpe, die jedoch wesentlich mehr Druck erzeugen kann und hauptsächlich Motorradreifen und Autoreifen befüllt. Das Gerät ist angeschlossen an einen Kompressor, der die verdichtete Luft über einen Schlauch an das Reifenfüllmessgerät weitergibt. Auf dem Reifenfüllmesser ist ein Manometer angebracht, das den Luftdruck des Reifens anzeigt. Der ausgehende Schlauch vom Reifenfüllmessgerät ist etwas kürzer und am Ende mit einem Schließmechanismus versehen, der es dem Nutzer ermöglicht, das Ende auf das Ventil aufzusetzen, ohne es festhalten zu müssen.

Wie funktioniert ein Reifenfüllmessgerät?

Der angeschlossene Kompressor des Reifenfüllmessgeräts komprimiert die Außenluft und leitet sie an das Reifenfüllmessgerät weiter. Sobald der Nutzer den Ventilaufsatz aufgesetzt hat, kann er am Manometer den Reifendruck ablesen. Meist fehlen nur 0,2 Bar Druck oder sogar weniger im Reifen. Durch das Betätigen des Druckschalters komprimiert der Kompressor die Außenluft und presst sie in den Reifen. Die Luft ist nun im Reifen, erhöht den Druck und garantiert ein sicheres Fahrfundament.

Welche Arten von Reifenfüllmessgeräten gibt es?

Die bisher beschriebene Art des Reifenfüllmessgeräts ist hauptsächlich in KFZ-Werkstätten vorzufinden, da diese einen entsprechenden Kompressor besitzen. Es sind jedoch zwei weitere Formen der Reifenfüllmessgeräte verfügbar, die (fast) ausschließlich an Tankstellen installiert sind, die mobilen Reifenfüllmessgeräte und die stationären Reifenfüllmessgeräte.

Das mobile Reifenfüllmessgerät

Das mobile Reifenfüllmessgerät sitzt an Tankstellen an einem separaten Zapfhahn auf. Dort ,,tankt” das Gerät Druckluft, um sie, bei Benutzung, abzugeben. Das mobile Reifenfüllmessgerät ist ebenfalls ausgestattet mit einem Manometer und einem Plus- sowie Minuspol. Einmal am Reifen angesetzt, kann der Nutzer mithilfe der Pole Luft ablassen oder hinzufügen. Dies ist mit einem gewöhnlichen Reifenfüllmessgerät nicht nötig, da in der Werkstatt der Ventilstift im Ventilinneren etwas gelöst wird, um Luft abzulassen. Damit jedoch auch Laien an der Tankstelle den idealen Reifendruck einlassen können, sind die Geräte mit beiden Funktionen ausgestattet.

Das stationäre Reifenfüllmessgerät

Das stationäre Reifenfüllmessgerät löst mittlerweile das mobile Reifenfüllmessgerät ab. Die Station ist häufig in der Nähe der Staubsauger oder einer Waschanlage, sodass die Kunden der Tankstelle mehrere Angebote gleichzeitig oder nacheinander erledigen können. Das stationäre Reifenfüllmessgerät ist angeschlossen an einen Münzautomaten und gibt, nach dem Einwurf des passenden Gelds, Druckluft ab. Auch das stationäre Reifenfüllmessgerät ist ausgestattet mit einem Plus- und Minuspol, um den optimalen Reifendruck zu garantieren. Um die Druckluft anzupassen, setzt der Kunde den Ventilaufsatz auf, begibt sich zur Station und kann dort den Reifendruck anpassen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Reifenfüllmessgerätes?

Die Vorteile

Ein Reifenfüllmessgerät ist individuell nutzbar für jeden Reifen mit einem Autoventil. Egal ob Motorradreifen-, Auto-, Traktor- oder sogar Fahrradreifen, das Reifenfüllmessgerät pumpt den passenden Druck in den Reifen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass die in Deutschland verkauften Geräte meist amtlich geeicht sind. Das heißt, dass das Manometer den tatsächlichen Druck des Reifens mit minimalsten Abweichungen anzeigt. Das garantiert, dass der Nutzer den vom Hersteller gewünschten Druck in den Reifen füllen kann.
Letztlich vermittelt ein Reifenfüllmessgerät das Gefühl von Sicherheit, wenn es beispielsweise in der Garage steht. So kann der Nutzer vor jeder Fahrt den Druck im Reifen überprüfen und ist keinen Gefahren durch einen platten Reifen ausgesetzt.

Vorteile auf einen Blick:

  • Universell einsetzbar
  • Geräte geeicht und geprüft
  • Sicherheitsfaktor für den Fahrer

Die Nachteile

Damit die Privatperson ein Reifenfüllmessgerät nutzen kann, ist ein zusätzlicher Kompressor notwendig. Dieser verdichtet die Luft und gibt sie an das Reifenfüllmessgerät weiter. Ohne den zusätzlichen Kompressor funktioniert das Gerät nicht und ist unbrauchbar.
Ein weiterer Nachteil ist, dass für Fahrräder häufig ein Adapter notwendig ist. Die wenigsten Räder sind mit Autoventilen ausgestattet, sondern eher mit einem Fahrradventil. Hinzu kommen weitere Aufsätze für Bälle oder beispielsweise eine Luftmatratze.
Letztlich bieten die wenigsten Tankstellen eine kostenlose Nutzung der Reifenfüllmessgeräte an, daher ist selbst die Alternative zu einem kostenintensiven Kompressor nicht günstig.

Nachteile auf einen Blick:

  • Zusätzlicher Kompressor notwendig
  • Adapter für andere Ventile notwendig
  • Sehr kostenintensiv, trotz Alternativen

Was sollte ich beim Kauf von einem Reifenfüllmessgerät beachten?

Damit selbst ein Laie beim Kauf eines Reifenfüllmessgeräts ein hochwertiges und passendes Gerät kauft, sind folgende Punkte vor dem Kauf zu beachten:

Das Manometer

Das Manometer ist die Anzeige, um den idealen Reifendruck abzulesen. Daher sollte es klar leserlich sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anzeige digital oder analog ist, denn bei einer amtlichen Eichung ist das Ergebnis unverfälscht.

Die amtliche Eichung

Geräte an Tankstellen oder in Werkstätten unterliegen strengen Vorlagen. Daher sind die Geräte mit großer Wahrscheinlichkeit amtlich geeicht. Bei preiswerten Reifenfüllmessgeräten aus dem Ausland ist dies nur selten der Fall und das Gerät zeigt Messungenauigkeiten auf. Daher sollte vor dem Kauf auf eine deklarierte amtliche Eichung geachtet werden, denn dies verhindert Messungenauigkeiten.

Der maximale Arbeitsdruck

Der maximale Arbeitsdruck beschreibt den maximalen Druck, den das Manometer anzeigt und den das Reifenfüllmessgerät an den Reifen abgibt. Dieser sollte mindestens acht Bar betragen, sodass selbst Rennräder den nötigen Reifendruck erhalten. Wenige Geräte können sogar einen maximalen Arbeitsdruck von bis zu 12 Bar erzeugen.

Der Schlauch

Der Anschlussschlauch an das Ventil als auch der Schlauch an den Kompressor haben eine unterschiedliche Länge. Diese sollte vorher bekannt sein, falls das Reifenfüllmessgerät in einer privaten Werkstatt zum Einsatz kommt und der Kompressor nicht griffbereit ist. Hinzu kommt, dass der Schlauch hochwertig verarbeitet sein sollte, sodass der Kunde das Reifenfüllmessgerät möglichst lang nutzen kann.

Zusätzliche Ventile

Bälle, Luftmatratzen oder Fahrräder sind ausgestattet mit unterschiedlichsten Ventilen und doch brauchen sie alle Druckluft. Bei wenigen Geräten sind die passenden Ventilaufsätze im Lieferumfang enthalten. Falls zukünftig jeder Aufsatz gebraucht wird, sollten diese im Lieferumfang enthalten sein, falls nur einzelne notwendig sind, ist ein Einzelkauf sinnvoller.

Die Qualität des Reifenfüllmessgeräts

Hat das Gerät ein TÜV-Siegel oder andere Zertifikate? Eine amtliche Eichung? Sieht das Gerät hochwertig verarbeitet aus? Riecht es streng? Ist der Preis verdächtig günstig? Solch allgemeinen Fragen sind vor dem Kauf entscheidend, um ein minderwertiges Produkt auszuschließen.

Weitere Tests und Vergleiche: 

Wie viel kostet ein Reifenfüllmessgerät?

Ein Reifenfüllmessgerät kostet, je nach Schlauchlänge, maximalem Arbeitsdruck und den zusätzlichen Ventilaufsätzen, bis zu 100 Euro.
Günstige Einstiegsgeräte, die etwas ungenauere Ergebnisse liefern kosten circa 15 Euro und haben meist nur einen geringen Lieferumfang.
Die beste Mischung aus Qualität und Preis bieten Reifenfüllmessgeräte zwischen 40 und 60 Euro. Der maximale Arbeitsdruck beträgt bis zu 12 Bar, die Schlauchlänge ist akzeptabel und häufig sind zusätzliche Ventile im Lieferumfang enthalten.

Was sollte ich beim Einsatz von einem Reifenfüllmessgerät beachten?

Der Einsatz eines Reifenfüllmessgeräts beziehungsweise das Überprüfen des Reifenluftdrucks geschieht wie folgt:

  • Den Reifen auf Risse oder Löcher kontrollieren, um einen generellen Luftverlust auszuschließen
  • Im Handbuch des Autos, Motorrads oder weiteren Geräten nach dem passenden Reifendruck suchen
  • Den Kompressor einschalten (falls einer vorhanden ist)
  • Den passenden Ventilaufsatz wählen und auf dem Reifen aufsetzen
  • Den aktuellen und gewünschten Reifendruck vergleichen
  • Bei Abweichungen entweder Luft durch das Reifenfüllmessgerät hinzufügen oder ablassen
  • Diesen Prozess an allen Reifen/Geräten wiederholen
  • Den Ventilaufsatz entfernen und den Kompressor ausschalten

Reifenfüllmessgerät Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Reifenfüllmessgeräte sind gebunden an einen Kompressor oder an Tankstellen. Daher ist ein Privatkauf nur sinnig, wenn häufig Arbeiten mit Druckluftgeräten am Haus vorgenommen werden, ansonsten helfen die mobilen und stationären Geräte an einer Tankstelle. Diese sollten geeicht sein, um eine exakte Anzeige des Reifenluftdrucks darzustellen und die Sicherheit des Fahrers zu garantieren.