Motorradjacken Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

motorradjacke test bild

Die besten Motorradjacken im Vergleich

Die Motorradjacke gehört zu der Schutzausrüstung eines jeden Motorradfahrers. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Leder- oder Textiljacken.

Die Motorradjacke dient dazu, dem Fahrer bei einem allfälligen Sturz den bestmöglichen Schutz zu bieten und vor Blessuren zu bewahren. Der Aufprall kann, je nachdem, wie dick das Material ist, teilweise abgedämpft werden und die Haut bleibt vor möglichen Abschürfungen geschützt. Die Jacke ist aber auch ein Schutz vor Witterungseinflüssen.

Die Materialien sind widerstandsfähig und halten starke Beanspruchungen aus, es entstehen keine Risse oder andere Spuren.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Motorradjacken im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Limitless Motorradjacke Cordura Textil Roller Quad Biker Touring Touren Schwarz Gr. M L XL XXL 3XL 4XL Neu (XXL)
  • Größen: M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL- Maßtabelle unter den Bildern beachten, die Jacken fallen klein aus
  • Besteht aus Cordura-Polyester 600 D, wasserabweisend, windabweisend dennoch atmungsaktiv, verstellbar durch 2tlg. Gürtel, viele Verstellmöglichkeiten durch Druckknöpfe, solider, hochwertiger Reiß - und Klettverschluss, zwei Außentaschen, eine Innentasche mit Reißverschluss
  • herausnehmbares Thermofutter, Netzinnenfutter, herausnehmbare Protektoren an Ellbogen, Rücken und Schulterbereich für umfangreichen Schutz, Kombigeeignet durch Verbindungsreißverschluss
Bestseller Nr. 2
HEYBERRY Kurze Textil Motorrad Jacke Motorradjacke Schwarz Rot Gr. XL
  • Ausstattung: Wasserdicht, Winddicht, Atmungsaktiv - mittels Reißverschluß herausnehmbares Thermofutter - herausnehmbare Protektoren an Schulter und Ellenbogen
  • herausnehmbarer Soft-Foam-Protektor im Rücken- 4 wasserdichte Lüftungsreißverschlüsse vorne- 2 wasserdichte Lüftungsreißverschlüsse hinten- Softkragen
  • Verbindungsreißverschluß (lang und kurz ) für Hose- Windstopper hinter Reißverschluss- 2 Aussentaschen / 1 Innentaschen / 1 Handytasche
AngebotBestseller Nr. 3
Red Bridge Herren Kunst- Lederjacke Kunstleder Bikerjacke mit Sweat- Kapuze 2in1, Schwarz - Kunstleder, M
  • Red Bridge Zip Hoodie Biker Bestseller Jacke
  • Robust, angenehm weich in der Haptik, angenehmer Tragekomfort
  • Absteppungen auf den Schultern, dem Oberarm und am Ärmelabschluss
Bestseller Nr. 4
Die Infinity schwarz wasserdicht belüftet Thermo Armour Motorrad Motorrad Jacke Gr. XL, Schwarz - Schwarz
  • Belüftete, wasserdichte Reißverschlüsse für den Sommer.
  • Eine Kragen-Befestigung hält den Kragen in geschlossener Winter- oder offener Sommerposition.
  • Herausnehmbares Thermofutter für den Winter. Polsterung an besonders beanspruchten Stellen.
Bestseller Nr. 5
Herren echtes Leder Bikerjacke mit Bandkragen und Rennabzeichen von MDK, Schwarz, XL
  • Biker inspirierte Herren 100% echtes Lederjacke
  • Band Kragen; Reißverschluss vorne
  • Zwei Brusttaschen mit Reißverschluss. Zwei schräge Seitentaschen

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Arten von Motorradjacken gibt es?

Bei Motorradjacken wird zunächst an die klassische Lederjacke, vornehmlich in schwarzer Farbe, gedacht. Um den Anforderungen wie der Abriebfestigkeit und der hohen Belastung gerecht zu werden, muss das Leder auch dick genug sein, denn nur sind Unfälle mit einer längeren Rutschstrecke unter Umständen verletzungsfrei.

Die Modelle sind alle körpernahe geschnitten, sodass sich die Protektoren an die Schultern und Arme dicht anschmiegen können. Damit kann nichts verrutschen und garantiert einen höheren Schutz.

Motorradjacken für Damen:

Bestseller Nr. 1
HEYBERRY Damen Motorrad Jacke Motorradjacke Textil Schwarz Weiß Gr. L / 40
  • Ausstattung: Wasserdicht, Winddicht, Atmungsaktiv - Verbindungsreißverschluß ( lang und kurz ) für Hose - 4 wasserdichte Lüftungsreißverschlüsse vorn- 3 wasserdichte Lüftungsreißverschlüsse hinten
  • mittels Reißverschuß herausnehmbares Thermofutter - herausnehmbare Protektoren an Schulter und Ellenbogen - herausnehmbarer Soft-Foam-Protektor im Rücken - Ärmelweite regulierbar- Windfang hinter Reißverschluss
  • angenehm weicher Softkragen und Ärmelabschluss - 2 Aussentaschen - 1 Innentasche / 1 Handytasche- mittels Reißverschluss und Klettband einstellbare Armbündchen
AngebotBestseller Nr. 2
Damen Motorradjacke mit Protektoren, Schwarz, Große : L
  • Frauen Motorrad Jacke mit Protektoren.
  • mit Protektoren CE 1621-2 Protektoren an Schultern, Ellbogen und Rücken
  • Echtes Leder lamm-nappa
Bestseller Nr. 3
Motorrad Damen Wasserdicht Jacke mit Protektoren Sommer Winter Textil Frauen (L, Aylin)
  • Außenmaterial 600D Polyester Airmesh mit Teflon Behandlung , Sicherheitsnähte Geprüft Qualität waren  Hand abgefertigt waren Hochwertig Qualität  faden von Nylon Sportlicher Look
  • Mesh Futter, Sportlich Look und besser Tragform, Verstellbar mit Druckknopf, Klettverschluss und mit Klettverschluss-Gürtel  (Handgelenke und  Hüfte)
  • Herausnehmbaren wasserdicht Futter, Zwei Außentaschen und zwei Innentaschen, mit Klettverschluss und Reißverschluss verschließbar
AngebotBestseller Nr. 4
newfacelook Damen Motorrad Jacke Frauen Wasserdichte Schutz Kapuzenpullover, Schwarz, M
  • Größe geeignet für Brust:- S-38", M-40", L-42", XL-44", XXL-46"
  • Für passende Motorrad- Jeans & Handschuhe, besuchen Sie bitte unsere Shop. Zip & Knopfverschluss.
  • Herausnehmbare Schutz für Waffen und Rückseite der Jacke . Scotchilte reflektierendem Material .
Bestseller Nr. 5
Limitless Motorradjacke Cordura Textil Roller Quad Biker Touring Touren Schwarz Gr. M L XL XXL 3XL 4XL Neu (XL)
  • Größen: M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL- Maßtabelle unter den Bildern beachten, die Jacken fallen klein aus
  • Besteht aus Cordura-Polyester 600 D, wasserabweisend, windabweisend dennoch atmungsaktiv, verstellbar durch 2tlg. Gürtel, viele Verstellmöglichkeiten durch Druckknöpfe, solider, hochwertiger Reiß - und Klettverschluss, zwei Außentaschen, eine Innentasche mit Reißverschluss
  • herausnehmbares Thermofutter, Netzinnenfutter, herausnehmbare Protektoren an Ellbogen, Rücken und Schulterbereich für umfangreichen Schutz, Kombigeeignet durch Verbindungsreißverschluss

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Motorradjacken für Herren:

Bestseller Nr. 1
BORLENI Motorrad Jacke Herren Motorradjacke wasserdicht winddicht mit Protektoren Protektoren Jacke Roller Biker Touren damen
  • Geeignet für Frühling, Herbst, Winter, winddicht und warm halten.
  • Verstellbare Ärmel, Hals und Saum verbessern die Passform und den Komfort. Zwei Außentaschen zur Aufbewahrung von Kleinteilen.
  • Schlagfestes und windabweisendes Material 600 Denier Hochleistungs-Polyester. Futter aus Polyester-Mesh-Gewebe für Elastizität und Atmungsaktivität
Bestseller Nr. 2
Limitless Motorradjacke Cordura Textil Roller Quad Biker Touring Touren Schwarz Gr. M L XL XXL 3XL 4XL Neu (XXL)
  • Größen: M, L, XL, XXL, 3XL, 4XL- Maßtabelle unter den Bildern beachten, die Jacken fallen klein aus
  • Besteht aus Cordura-Polyester 600 D, wasserabweisend, windabweisend dennoch atmungsaktiv, verstellbar durch 2tlg. Gürtel, viele Verstellmöglichkeiten durch Druckknöpfe, solider, hochwertiger Reiß - und Klettverschluss, zwei Außentaschen, eine Innentasche mit Reißverschluss
  • herausnehmbares Thermofutter, Netzinnenfutter, herausnehmbare Protektoren an Ellbogen, Rücken und Schulterbereich für umfangreichen Schutz, Kombigeeignet durch Verbindungsreißverschluss
Bestseller Nr. 3
HEYBERRY Kurze Textil Motorrad Jacke Motorradjacke Schwarz Rot Gr. XL
  • Ausstattung: Wasserdicht, Winddicht, Atmungsaktiv - mittels Reißverschluß herausnehmbares Thermofutter - herausnehmbare Protektoren an Schulter und Ellenbogen
  • herausnehmbarer Soft-Foam-Protektor im Rücken- 4 wasserdichte Lüftungsreißverschlüsse vorne- 2 wasserdichte Lüftungsreißverschlüsse hinten- Softkragen
  • Verbindungsreißverschluß (lang und kurz ) für Hose- Windstopper hinter Reißverschluss- 2 Aussentaschen / 1 Innentaschen / 1 Handytasche
AngebotBestseller Nr. 4
Red Bridge Herren Kunst- Lederjacke Kunstleder Bikerjacke mit Sweat- Kapuze 2in1, Schwarz - Kunstleder, M
  • Red Bridge Zip Hoodie Biker Bestseller Jacke
  • Robust, angenehm weich in der Haptik, angenehmer Tragekomfort
  • Absteppungen auf den Schultern, dem Oberarm und am Ärmelabschluss
Bestseller Nr. 5
Die Infinity schwarz wasserdicht belüftet Thermo Armour Motorrad Motorrad Jacke Gr. XL, Schwarz - Schwarz
  • Belüftete, wasserdichte Reißverschlüsse für den Sommer.
  • Eine Kragen-Befestigung hält den Kragen in geschlossener Winter- oder offener Sommerposition.
  • Herausnehmbares Thermofutter für den Winter. Polsterung an besonders beanspruchten Stellen.

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vor- und Nachteile der Motorradjacke

Ganz klar überwiegen die Vorteile:

Sie bietet durch die integrierten Protektoren einen guten Verletzungsschutz, Schutz vor Witterungseinflüssen und hat während der Fahrt einen geringen Luftwiderstand. Bei Bedarf kann sie mit zusätzlichen Elementen erweitert werden. Sie verfügt über eine sichere Schließung und ist mit den entsprechenden Motorradhosen kombinierbar.

Die Nachteile können – je nach Material – ein relativ hohes Gewicht und die teilweise fehlende Atmungsaktivität sein.

Unterschiedliche Materialien

Eine Motorradjacke soll den Körper warm halten aber nicht überhitzen. Deshalb muss das Material eine optimale Atmungsaktivität haben.

Außerdem sollte das Obermaterial eine große Abriebfestigkeit aufweisen. Unabhängig davon, welches Material ausgewählt wird, sollte die Jacke an den kritischen Stellen immer mit Protektoren ausgestattet sein.

Jacken aus Leder

Beim Leder handelt es sich um ein Naturprodukt und die jeweilige Struktur respektive Narbigkeit ist entscheidend dafür, wie die Zirkulation der Luft und der Feuchtigkeit vonstattengeht.

Das Naturleder ist zudem durch seine weiche Griffigkeit sehr hautsympathisch und Jacken aus dickem Leder haben eine wärmende Eigenschaft.

Motorradjacken aus Rindsleder sind relativ preiswert.

Die hochwertigen Modelle sind aus Känguruleder, welches zusätzlich mit Hydrophobierung bearbeitet wurde, um es unempfindlicher gegen Nässe zu machen. Wenn kein Wasser in die Jacke eindringen kann, ist der Fahrer zwar besser vor der Kälte geschützt, doch wird auch die Atmungsaktivität entsprechend verringert.

Kunstleder

Kunstleder besitzt keine Atmungsaktivität; im Sommer wird geschwitzt und im Winter gefroren. Außerdem wird das Material bei großer Belastung schneller brüchig. Kunstleder empfiehlt sich daher als Alternative nicht.

Textil- und Gore-Tex-Jacken

Auch Textil-Jacken können den Anforderungen gerecht werden, besonders in den Sommermonaten, sollten aber aus einem festen Gewebe hergestellt sein, aus diesem Grund werden bei der Herstellung Fasern mit einem hohen Gewicht verwendet.

Gore-Tex– oder Sympatex-Bekleidungen sind sehr sinnvoll. Das Gewebe ist in mehreren Schichten aufgebaut und besitzt einen Klimamembran, der denSchweiß absorbiert, ohne dass die wärmende Funktion der Jacke verloren geht. Gleichzeitig sind die Gore-Tex-Gewebe wind- und wasserundurchlässig und versprecheneine hohe Lebensdauer.

Verstärkte Jeansjacken – eine Jacke für jede Saison

Bei der verstärkten Jeansjacke muss auf die professionelle Variante mit Aramidfasern an den Schultern und Ellenbogen geachtet werden, welche durch zusätzliche Projektoren geschützt und herausnehmbar sind. Diese müssen perfekt sitzen und gegebenenfalls sogar höhenverstellbar sein. Einige Jacken verfügen außerdem über die Möglichkeit, einen Rückenprotektor einzusetzen. Im Sturzbereich müssen (Kevlar-) Sicherheitsnähte vorhanden sein, um das Aufreißen zu vermeiden.

Die meisten Modelle haben mehrere und verschließbare sowie gut zugängliche Außen- und Innentaschen.

Die Jeansjacke ist leider nicht witterungsbeständig und kann sich daher sehr schnell vollsaugen.

Sie kann wahlweise mit einem luftigen Netzfutter oder einem warmen Innenfutter erworben werden.

Es gibt sie auch in kräftigen Farben, um die gute Sichtbarkeit zu gewährleisten.

Motorradjacken für den Sommer

Die Motorradjacke soll den Fahrer zwar wärmen, gleichzeitig aber keinen Hitzestau verursachen.

Deshalb braucht es in den Sommermonaten eine Motorradjacke aus besonders atmungsaktivem Material, welches trotzdem noch eine möglichst hohe Abriebfestigkeit aufweist und genau die gleiche Sicherheit bietet wie eine winterfeste Jacke.

Möglich sind Jacken aus Leder und aus Textil sowie aus Textilgeweben, welche mit einem Klimamembran versehen sind. Letztere sind in der Regel relativ schwer, sodass sie für den Sommer weniger geeignet sind.

Textilgewebe

Die Textilgewebe haben im Vergleich zum Leder die geringere Abriebfestigkeit. Beim Rutschen über die Fahrbahn kommt es durch die hohe Reibung schneller zum Schmelzen von den Fasern. Deshalb sollte das Gewebe besonders dicht gewoben sein und ein Gewicht von mindestens 500 D aufweisen (Bezeichnung des Gewichtes welches an 9’000 Meter der Fadenstärke gemessen wird).

Leder

Als untere Schicht empfiehlt sich die Funktionswäsche und ein leichtes T-Shirt.

Viele Modelle habe ein Thermofutter, welches herausgenommen werden kann und die Jacke so ganzjährig einsetzbar macht.

In diesem Fall ist es wichtig, dass die Jacke auch ohne Futter immer noch passgenau sitzt, um ein Verrutschen der Protektoren zu verhindern.

Die andere Möglichkeit ist eine Jacke mit Weitenregulierung.

Es empfiehlt sich bei jeder Jahreszeit, eine Jacke mit farbigen Applikationen oder Reflektoren zu tragen, um die Sicherheit zu gewähren, gesehen zu werden.

Das gilt es beim Kauf einer Motorradjacke zu beachten

Beim Kauf einer Motorradjacke sollte in erster Linie auf die Schutzfunktion und das Material geachtet werden, aber auch auf den Witterungsschutz.

Der Schutz durch richtiges Material und Protektoren

In der heutigen Zeit schützen sowohl Leder- als auch die Textilausführung sehr gut.

Pro und Contra der beiden Varianten:

Leder

Pro:

  • Leder kann das ganze Jahr getragen werden;
  • Da Leder ist meist fester im Abrieb als das Textil und passt sich während der Tragezeit an;
  • Die Protektoren rutschen nicht und liegen gut an;
  • Die Flatterneigung ist geringer als beim Textil;
  • Insekten- und Schmutzreste sind leichter zu entfernen.

Contra:

  • Die Lederversion ist relativ schwer;
  • Leder bietet keinen besonders guten Schutz bei durch Witterungseinflüsse;
  • Ist weniger atmungsaktiv und führt zu verstärktem Schwitzen.

Textil

Pro:

  • Das Gewicht ist deutlich geringer als bei der Lederversion;
  • Textil verfügt über eine bessere Atmungsaktivität;
  • Textil kann das ganze Jahr getragen werden, ist regentauglich und je nach Modell bis zu einem gewissen Punkt größenverstellbar

Contra:

  • Textil flattert stärker;
  • Ist weniger Abriebfest als Leder;
  • Wenn die Protektoren abnehmbar sind, können diese leichter verrutschen.

Mittlerweile gibt es allerdings auch Lederjacken, welche durch eine spezielle Behandlung und/oder die Fütterung wasserresistent und kälteabweisend sind.

Nähte

Vor allem die Nähte sind bei einem allfälligen Unfall eine Schwachstelle und müssen deshalb mehr als nur gut verarbeitet sein. Die Jacke sollte an den wichtigen Stellen über die Sicherheits- respektive Safetynähte verfügen (Din ISO 4916). Es gibt sowohl sichtbare wie unsichtbare Nähte. Der Textilstoff oder das Leder wird durch die unsichtbare Naht auch dann zusammengehalten, wenn die äußere Naht einen Defekt aufweist.

Reißverschlüsse

Ebenso wichtig wie die Nähte sind die Reißverschlüsse, welche einer großen Belastung standhalten müssen und sollten verdeckt sein. Ein Reißverschluss zur Verbindung mit einer Hose muss im Bedarfsfall ebenfalls vorhanden sein. Diese Verbindung verhindert, dass die Jacke bei einem möglichen Sturz hochrutschen kann und der Bauch damit ungeschützt ist. Am Ende der Ärmel sollte sich ebenfalls ein Reißverschluss befinden, welcher den Einstieg und das Hochrutschen verhindert.

Projektoren

In der Motorradjacke dürfen auf keinen Fall die Projektoren fehlen. Bis zu einem gewissen Grad sollten sie an den Körperbau anpassbar sein und nicht rutschen.

Der Einschub sollte im Ellenbogen-, Schulter- und Rückenbereich gegeben sein.

Die Motorradjacken werden ohne Rückenprotektoren verkauft. Bei einem allfälligen Kauf muss auf folgende Normen geachtet werden:

Standard EN 1621-2: Damit ist ein guter Schutz für die Wirbelsäule vorhanden.

Bei der Norm EN 1621-2 gibt es zusätzlich Level 1 und 2:

Level 1 hat als Höchstgrenze die Restkraft von 18 kN, bei Level 2 ist diese bei 9 kN, also die deutlich bessere Schutzeigenschaft.

Normale Schaumstoffpolsterungen am Rücken bieten bei einem Unfall kaum oder nur ungenügend Schutz.

Sitz und Passform

Die Motorradjacke sollte so eng wie möglich sitzen, ohne dass sie die Bewegungsfreiheit einschränkt oder gar einschneiden kann; gleichzeitig sollte sie auch bequem sein. Ideal sind Jacken, welche mit einem verstellbaren Riemen ausgestattet sind.

Die Jacke sollte beim Kauf mit der Kleidung getestet werden, um die optimale Passform zu gewährleisten.

Die Überprüfung der Protektoren beim Kauf einer Motorradjacke ist immens wichtig und sollte nicht ausgelassen werden, um sicherzustellen, dass diese weder rutschen noch lose sind.

Sitzen die Protektoren an der richtigen Stelle, sind die Schultern, Ellenbogen und die Wirbelsäule gut genug abgedeckt?

Diese Überprüfung ist, wenn möglich, auf dem Motorrad durchzuführen. Alternativ kann der Test auch auf einem Stuhl durchgeführt werden, welcher den Beinwinkel simuliert. So kann getestet werden, ob die Projektoren korrekt angebracht sind und ob die Jacke eventuell einschneidet.

Die Jackenärmel sollten bei den angewinkelten Armen über das Handgelenk gehen.

Die Auswahl der Lederart ist wichtig in Bezug darauf, ob es sich allenfalls noch etwas ausweiten wird.

Wenn alles passt, die Jacke und die Hose nach der Zusammenführung immer noch sitzen, dann wurde die richtige Wahl getroffen!

Weitere Tests und Vergleiche:

Was sollte ich unter der Motorradjacke anziehen?

Es muss darauf geachtet werden, dass die Passform der Jacke nicht durch die Kleider beeinträchtigt wird. Unter Umständen kann es sinnvoll sein, die jeweilige Kleidung separat mitzunehmen.

Die Auswahl der richtigen Unterwäsche ist ebenfalls wichtig. Im Winter schützt sie vor Kälte und im Sommer wird Schweißbildung verhindert. Die Auswahl ist groß, die Unterwäsche kann wärmend, winddicht, schweißabsorbierend und atmungsaktiv sein. Optimal ist die sogenannte Funktionswäsche, welche sich durch ihre klimaregulierende Funktion auszeichnet und ganzjährig getragen werden kann.

Alternativ gibt es für die Wintermonate Spezialwäsche mit Hohlfasern, welche gut wärmt und gleichzeitig den Schweiß absorbiert.

Zusätzlich kann bei Kälte ein leichter Rollkragenpullover oder eine leichte Jacke mit Stehkragen angezogen werden.

Natürlich darf der Nierengurt nicht fehlen, welcher die empfindlichen Bereiche vor dem Fahrtwind schützt und damit eine Unterkühlung verhindert.

Die Pflege und Reinigung der Motorradjacke

Bei regelmäßiger und richtiger Pflege können, zumindest die Lederjacken, lebenslang halten.

Die Pflege der Ledermotorradjacken

Der Schmutz kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Ist dieser hartnäckig, wird das feuchte Tuch einen Moment zum Aufweichen an der Stelle aufgelegt und lässt sich danach besser entfernen. Ist der Schmutz besonders hartnäckig, kann die Jacke mit einem speziellen Lederreinigungsmittel behandelt werden.

Die Imprägnierung schützt die Jacke vor der Feuchtigkeit. Ein optimaler Schutz ist das Lederfett, welches mit kreisrunden Bewegungen auf der Jacke eingerieben wird. Damit bleibt das Leder flexibel und ist gegen Risse oder Brüche im Material geschützt.

Textilmotorradjacke

Hier sollten die Pflegehinweise vom Hersteller beachtet werden. Ein Großteil lässt sich in der Waschmaschine mit dem Schongang, OHNE Weichspüler, waschen. Das Nachwaschen mit klarem Wasser entfernt das Restwaschmittel. Nach drei Waschgängen sollte die Jacke wieder imprägniert werden.

Die Jacken nie mit einer höheren Temperatur als 30 Grad waschen und niemals in den Wäschetrockner geben.

Motorradjacke Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Eine sorgfältig ausgewählte Motorradjacke, welche passgenau sitzt und mit den wichtigen Protektoren für ausreichende Sicherheit sorgt, macht Lust auf mehr Motorrad!