Motorradstiefel Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

motorradstiefel test bild

Die besten Motorradstiefel im Vergleich

Hier finden Sie:

  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle wasserdichte Motorradstiefel
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Motorradstiefel Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Motorradstiefel für Damen und Herren von beliebten Marken wie Daytona, Sidi, Held, Polo, PUma, Büse, Dainese, Tx, Louis, Alpinestars, Kochman, Gaerne usw. auf dem Markt
  • Tipps, um einen wasserdichten Motorradstiefel günstig online zu kaufen

Hier erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die aktuelle “Bikerboots” auf dem Markt. Es werden die besten Motorradstiefel verglichen und Sie erhalten hilfreiche Tipps für den Kauf von Motorradstiefeln. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle ausführlich beleuchtet und es werden Tipps für die Benutzung und Pflege gegeben.

Jeder Sport verlangt eine passende Ausrüstung. Das ist auch bei dem Motorradsport nicht anders. Dazu kommt, das die Motorräder meist mit einer hohen Geschwindigkeit gefahren werden und somit ein hohes Verletzungsrisiko für die Fahrer herrscht. Anders als im Auto ist der Motorradfahrer nicht durch eine sichere Konstruktion geschützt, sondern sitzt auf seinem Motorrad an der frischen Luft. Daher müssen einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Vom Rückenpanzer bis hin zum passenden Schuhwerk ist alles erhältlich.

Ein Motorradstiefel ist das ideale Schuhwerk für einen jeden Biker. Wenn bis jetzt noch kein Motorradstiefel getragen wurde, dann ist es höchste Sache sich mit den passenden Schuhen für den Motorradsport vertraut zu machen. Aber was ist eigentlich ein Motorradstiefel? Wie viel kostet ein Motorradstiefel? Wo liegen die Vorteile von Motorradstiefeln? Gibt es auch Nachteile?

Alles das sind Fragen, die sich vor dem Kauf gestellt werden sollten. Auf diese gibt es im Folgende eine Antwort, sodass sich ein guter Überblick über das Angebot geschaffen werden kann.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Motorradstiefel im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Alpinestars Origin Motorradstiefel Schwarz 44
  • Hergestellt aus: Leder/Textil
  • Geschlecht: Mann
  • Reflektierende: No
Bestseller Nr. 2
Protectwear SB-03203-43 Motorradstiefel, Allroundstiefel, Sportstiefel aus Leder, Größe 43, Schwarz
  • Motorradstiefel, schwarz, aus echtem Rindleder
  • wasserabweisend
  • Leder mit PU-Beschichtung

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Büse Motorradstiefel im Test:

Was ist ein Motorradstiefel?

Motorradstiefel sind Schuhe die eigens für das Motorradfahren designt und hergestellt werden. Sie bieten dem Fahrer den ultimativen Komfort während der Fahrt und schützen die Füße. Je nach Motorsport gibt es unterschiedliche Modelle, die für unterschiedliche Disziplinen geeignet sind. Von Motorrad Sneaker, über klassische Stiefel aus Leder und moderne Modelle mit einer Gore-Tex Membran ist alles erhältlich.

Mittlerweile ist das Angebot breit gefächert. Nicht nur in der Qualität, sondern auch im Preis gibt es gewaltige Unterschiede. Generell werden Motorradstiefel zu der Fahrt getragen. Sie sind dafür, dem Fuße einen festen Stand zu geben. Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene sind Motorradstiefel erhältlich. Auch gibt es unterschiedliche Modelle für Damen und für Herren.

Wieso ist es sinnvoll Motorradstiefel zu tragen?

Statistiken haben gezeigt, dass bei zahlreichen Motorradunfällen die Beine und die Füße verletzt werden. Der Grund ist, da die meisten Fahrer einen unzureichenden Schutz tragen. Gerade in der Stadt, bei warmen Temperaturen oder auf kurzen Strecken wird das Risiko oftmals überschätzt und es wird nur zu leichtem Schuhwerk gegriffen. Weder Sandalen, noch gewöhnliche Sneaker schützen bei einem Unfall. Motorradstiefel Tests haben ergeben, dass mindestens zwei Millimeter dicke Stiefel getragen werden müssen, um einen Schutz zu ermöglichen.

Besser als sich für gewöhnliche Stiefel zu entscheiden ist es, wenn die Wahl auf Motorradstiefel fällt, den die schützen den Fuß. Nicht nur bei Unfällen, sondern auch im normalen Gebrauch ist es gut Motorradstiefel zu tragen. Schließlich ist der Umgang mit schweren Maschinen auch so schon gefährlich. Mit dünnem Schuhwerk können sich einfach Verletzungen zugezogen werden. Diese können mit den passenden Motorradstiefeln einfach vermieden werden.

Welche Arten von Motorradstiefeln gibt es?

Das Angebot ist mittlerweile breit gefächert und es gibt zahlreiche unterschiedliche Arten von Motorradstiefel. Zuerst einmal wird zwischen Stiefel für Kinder und Erwachsene unterschieden. Dann gibt es auch noch Motorradstiefel, die entweder speziell für Damen oder speziell für Herren geeignet sind. In jeder Produktsparte gibt es unterschiedliche Arten von Motorradstiefeln. Zunächst einmal gibt es die Motorradstiefel mit einer Gore-Tex Membran. Die moderne Membran wird mittlerweile bei zahlreichen Outdoor Produkten verwendet. Sie gilt als atmungsaktiv und komfortabel. Neben hohen Mottoradstiefeln, die ebenfalls über einen Schienbeinschutz verfügen, gibt es ebenfalls niedere Modelle, die unweit über den Knöchel reichen.

Bei den Materialien ist die Auswahl ebenfalls breit gefächert. So gibt, wie bereits angesprochen, Modelle aus modernen Materialien und Membranen sowie klassische Stiefel aus Leder. Ein weiteres Punkt, indem sich die verschiedenen Arten von Motorradstiefeln unterscheiden ist das Aussehen. Neben Schnürstiefeln gibt es ebenfalls, Stiefel in Sneaker-Form und Stiefel mit Klett oder Reisverschlüssen. Sowohl klassische als auch moderne Designs überzeugen. Darüber hinaus gibt es Motorradstiefel, die Alltagsschuhen sehr ähnlich sind, aber dennoch den gewünschten Schutz bieten.

Im Vergleich zu normalen Stiefeln besitzen Motorradstiefel ein für die restliche Motorradkleidung angepasstes Design. Die wichtigste Funktion von Motorradstiefeln liegt jedoch in dem Schutz des Motorradfahrers. Jährlich kommt es zu zahlreichen Motorradunfällen, bei denen sehr häufig die Füße und Beine verletzt werden. Hochwertige Motorradstiefel sollten also ein absolutes Muss für jeden Motorradfahrer darstellen, da diese Verletzungen vermeiden können.

Um einen ausreichenden Schutz zu gewährleisten, werden Motorradschuhe häufig aus Materialien wie Leder hergestellt. Darüber hinaus wird oft mit Hilfe des Einbaus von speziellen Stahleinlagen zusätzlicher Schutz erzeugt.

Die Nutzung des Motorrads unterscheidet sich stark. Daher werden Motorradtiefel in vielen unterschiedlichen Formen hergestellt. Vom Freizeitfahrer bis zum professionellen Sportfahrer gibt es natürlich andere Ansprüche. Weiterhin spielt die Örtlichkeit eine wichtige Rolle. Wer haupsächlich in der Stadt fährt, hat andere Ansprüche als jemand, der häufig auf dem Land und der Autobahn unterwegs ist.

  1. Tourenstiefel: Die wohl meistverkaufte Art von Motorradschuhen sind sogenannte Tourenstiefel. Diese eignen sich vor allem für den Alltag, aber auch für längere Fahrten mit dem Motorrad. Sie besitzen eine durchschnittliche Stiefelhöhe und werden in der Regel durch herkömmliche Klett- oder Reißverschlüsse geschlossen.
  2. Crossstiefel: Crossstiefel sind oft besonders atmungsaktiv. Sie werden zusätzlich mit speziellen Schnallen verschlossen, um eine zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus besitzen sie häufig einen weiteren Schutz aus Metall.
  3. Motorradstiefel für Damen: Da in den letzten Jahrzehnten das Motorradfahren auch bei Frauen immer beliebter geworden ist, werden mittlerweile Motorradstiefel speziell für Damen produziert. Diese unterscheiden sich von herkömmlichen Motorradschuhen vor allem im Design, welches für die Ansprüche von Frauen angepasst wurde.
  4. Kurzstiefel: Kurzstiefel reichen, wie der Name schon sagt nur bis zu den Knöcheln. Sie bieten etwas weniger Schutz, dafür sind Sie jedoch häufig bequemer, als hohe Motorradschuhe. Sie werden mit Klettverschlüssen oder teilweise sogar mit herkömmlichen Schnürsenkeln geschlossen.
  5. Sportstiefel: Sportstiefel werden für vor allem für Motorradfahrer produziert, die den Motorradsport professionell betreiben.

Welche Anforderungen gibt es an Motorradstiefel?

  • Sicherheit
  • Stabilität
  • Komfort

Was sollte ich beim Kauf von Motorradstiefeln beachten?

Größe und Passform

Zunächst wären da einmal die Größe und die Passform. Es sollte sowohl auf die Größe als auch die Passform des Motorradstiefels geachtet werden. Denn nur wenn der Stiefel richtig sitzt, dann bietet er auch den vorgesehen Schutz und Komfort

Die Art des Stiefels

Je nachdem welche Maschine gefahren wird, werden unterschiedliche Anforderungen an den Motorradstiefel gestellt. Zumeist wird der Stiefel an die restliche Ausrüstung angepasst. Beispielsweise wird bei Motorcross häufig zu modernen Stiefeln mit einem Schienbeinschutz gegriffen. Hingegen bei schweren Maschinen, tragen die Fahrer häufig eine Lederkluft und möchten dann auch den passenden Lederstiefel mit entsprechendem Schutz haben. Hingegen gibt es leichte Maschinen, die in der Stadt gefahren werden und nicht sehr schnell fahren. Für solche Maschinen werden eher leichte oder auch alternative Motorradstiefel ausgewählt.

Wetterfeste Stiefel

Wetterfeste Motorradstiefel zu kaufen kann ein Vorteil sein. Gerade wenn alltäglich mit dem Motorrad gefahren wird, dann ist es sinnvoll für jedes Wetter gewappnet zu sein und nicht gleich beim ersten Regenschauer nasse Füße zu bekommen. Demensprechend gut sollten die Stiefel gesichert sein, damit bei jedem Wetter ein guter Komfort gegeben ist.

Die Schaltverstärkung

Ein Motorradstiefel ist ein robuster Schuh, dennoch wird er stark strapaziert. Hochwertige Motorradstiefel verfügen über eine Schaltverstärkung am linken Schuh. Die Schaltverstärkung am linken Schuh schützt vor der Abnutzung, die der Schuh durch das Schalten erfährt.

Die Sicherheitsstufe

Zu guter Letzt sollte auch auf die Sicherheitsstufe des Motorradstiefel geachtet werden. Die Sicherheitsstufe ist wohl das wichtigste Kriterium auf die nicht nur Sportfahrer achten sollten. Allerdings sind es gerade die Sportfahrer, die auf eine hohe Sicherheitsstufe Wert legen sollten. Sowohl für Enduro- als auch für Cross-Fahrer und für Tour-Fahrer gibt es spezielle Modelle auf dem Markt, die über ideale Features für die einzelnen Kategorien verfügen.

Allerdings gibt es auch niedriger Sicherheitsstufen, die von dem Gebrauch auf der Straße bis hin zu dem Einsatz auf GP Strecken geeignet sind. Wichtig ist es den Kauf nach dem Gebrauch zu orientieren und den passenden Stiefel zum Motorrad auszuwählen.

Die Protektoren

Schuhe von hoher Qualität sind mit Protektoren ausgestattet. Die Protektoren befinden sich an den Seiten der Füße. Vor allem sind die Knöchel mit den Protektoren geschützt und werden gestärkt. Ebenfalls können die Ferse oder das Schienbein mit Protektoren in den Motorradstiefeln versehen sein. Die Protektoren verbessern den Schutz.

Was kosten gute Motorradstiefel?

Die Preise von Motorradstiefeln unterscheiden sich stark. So gibt es beispielsweise bereits sehr preiswerte Angebote. Allerdings gibt es ebenfalls Motorradstiefel in hohen Preisklassen. Nach oben hin ist kein Limit gesetzt. Je nach Ausstattung sind die Preise unterschiedlich gelistet.

Dementsprechend verschieden sind die Angebote. Wer Geld sparen möchte, der kann sich nach Rabatten und Sondernageboten umsehen. Gerade online gibt es zahlreiche Markenprodukte, die zu einem vergleichsweise günstigen Preis erstanden werden können. Ebenfalls kann auf ältere Modelle zurückgegriffen werden. Auch bietet sich der Kauf am Ende der Saison an.

Motorradstiefel für Herren im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Kochmann Zyklon Motorradstiefel schwarz 44 Leder Allrounder wasserfest winddicht
  • Allround Tourenstiefel; Obermaterial Leder; Höhe: 23 cm
  • Textilfutter mit Hipora-Membrane; wasser- und winddicht, atmungsaktiv
  • Robuste Front- und Knöchelverstärkung
Bestseller Nr. 3
MFH Leather Boots of German Armed Forces (44)
  • Kampfstiefel Volleder mit Lederfutter
  • Durchgehend ledergefüttert - Gummischalensohle mit Silikonnähten
  • Obermaterial aus Waterproof-Leder - Sohle rutschsicher, öl- und benzinbeständig - Metallösen-Schnürung

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Motorradstiefel für Damen:

AngebotBestseller Nr. 1
Shima RWX-6 Women, Damen Vintage Retro Road Sportstiefel Aus Leder Motorradstiefel Frauen Sport Sommer (36-40), Schwarz
  • UPS EXPRESS SAVER COURIER: Totally Free Versand Weltweit (24-72h)
  • PERFORIERTES LEDER: Perforiertes Leder auf der Vorderseite des Stiefels ermöglicht eine leichte Belüftung und Luftzirkulation im Stiefelinneren.
  • Knöchelschutz
Bestseller Nr. 2
Protectwear SB-03203-43 Motorradstiefel, Allroundstiefel, Sportstiefel aus Leder, Größe 43, Schwarz
  • Motorradstiefel, schwarz, aus echtem Rindleder
  • wasserabweisend
  • Leder mit PU-Beschichtung

Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie muss ein Motorradstiefel sitzen?

Der Sitz des Motorradstiefels ist wichtig für den Schutz und den Komfort. Nur ein gut sitzender Motorradstiefel kann seinen Zweck erfüllen. Zunächst einmal ist ein fester Sitz sinnvoll. Ebenfalls ist darauf zu achten, dass der Motorradstiefel eng sitzt, dennoch sollte die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt sein. Das gilt sowohl für die Füße als auch für die Unterschenkel. Darüber hinaus sollte eine Nutzung der Gangschaltung, sowie Bremse noch mit den Stiefeln gewährleistet sein. Ebenfalls dürfen die Stiefel nicht die Extremitäten abdrücken.

Weiteres Motorradzubehör im Test und Vergleich:

Welche Motorradstiefel sind wasserdicht?

Nicht nur auf langen Touren, sondern ebenfalls auf kurzen Strecken sind nasse Füße sehr unangenehm. Ganz egal ob im Winter oder im Sommer, nasse Füße vermindern den Spaß am Fahren.

Generell sind die Motorradstiefel mit der Gore-Tex Membran wasserfest. Allerdings gibt es auch Modelle aus Leder, die über diese Eigenschaft verfügen. Online ist es meist in der Beschreibung vermerkt, ob ein Stiefel wasserfest ist oder nicht. Zumeist sind diese Stiefel mit einer klimatisierten Membran ausgerüstet. Die ebenfalls die Belüftung des Stiefels fördert. So gilt es ebenfalls die Feuchtigkeit vom Fuß abzutragen, damit es zu keinen Druckstellen kommt und die Reibung gering gehalten wird.

Welche Motorradstiefel eignen sich für kleine Fahrer?

Nicht nur große Fahrer, sondern auch kleine Fahrer sollten bei ihren Touren richtig ausgerüstet sein. Daher gibt es Modelle, die sich vor allem für kleine Fahrer eignen. Auch sind diese Stiefel in kleinen Größen erhältlich und bieten ebenfalls optimalen Schutz und Halt für kleine Fahrer. Neben niederen Stiefeln für kleine Fahrer gibt es ebenfalls hohe Motorradstiefel für kleine Fahrer.

Was sollte ich bei der Pflege beachten?

Gute Motorradstiefel halten mitunter ein Leben lang. Damit die Qualität auch aufrecht erhalten wird, ist eine entsprechende Pflege notwendig. Besonders pflegeintensiv sind die Motorradstiefel aus Leder. Die Motorradstiefel aus Leder müssen regelmäßig gepflegt werden, damit das Leder nicht spröde wird oder bricht. Mit einer guten Pflege bleibt das Leder elastisch und strapazierfähig. Bei der Pflege gilt es die folgenden Aspekte zu beachten.

  • Regelmäßige Reinigung mit einem feuchten Tuch
  • Auch können die Motorradstiefel abgebürstet werden
  • Imprägnierung mittels eines Sprays oder einer Creme
  • Bei Nässe und nach dem Putzen gut lüften

In der Regel können die Stiefel mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Beispielsweise bei Cross-Stiefeln kommt es häufiger zu starken Verschmutzungen. Ist der Dreck getrocknet kann er ebenfalls abgebürstet werden. Selbst Stiefel, die über eine wasserabweisende Membran verfügen, können regelmäßig imprägniert werden. Nach dem Putzen und wenn die Stiefel nass geworden sind gilt es sie aussreichend zu Lüften. Verfügen die Motorradstiefel über Einlegesohlen, so können diese ebenfalls entnommen werden.

Meine Motorradstiefel quietschen. Was tun?

Wenn Motorradstiefel quietschen, dann ist das meist ein Zeichen von Feuchtigkeit. Quietschende Motorradstiefel sollten auf jeden Fall gelüftet werden. Auch sollte sichergestellt werden, dass die Stiefel vor dem Tragen nicht mehr feucht sind. Tritt das Quietschen dennoch auf, so gilt es die Sohlen zu überprüfen und zu schauen, ob die Motorradstiefel vielleicht an einer Stelle beschädigt sind. Liegt eine Beschädigung vor, so können die Schuhe meist einfach und unproblematisch ausgebessert werden. Eine Reparatur ist sinnvoll.

Wie bekommt man Motorradstiefel weich?

Harte Motorradstiefel sind unkomfortabel. Häufig sind die Stiefel nicht nur beim Kauf, sondern auch beim ersten tragen sehr hart. Ein unbeliebter Nebeneffekt der harten Stiefel ist, dass sie scheuern und es zu Wasserblasen und offenen Stellen kommen kann. Gerade wenn der Fuß noch feucht dazu ist, sind harte Stiefel sehr unbequem. Die meisten Stiefel werden mit jedem Gebrauch weicher und verlieren an Härte. Jedoch gibt es einige Lederstiefel, bei denen die Härte nicht so leicht verschwinden möchte. Dementsprechend müssen andere Schritte unternommen werden.

Generell gilt es das Material weich zu bekommen, das wird am besten erreicht, wenn indem der Stiefel häufig bewegt wird. Entweder kann sich dazu entschieden werden den Motorradstiefel wie auch einen normalen Schuh einzulaufen oder das Material kann mit der Hand geknetet werden. Diese Technik eignet sich besonders gut für Lederstiefel. Nach wiederholtem Kneten ist der Stiefel meist um einiges weicher und passt besser.

Auch kann Wärme helfen. Gerade das Leder kann auch mit Wärme weich gemacht werden. Beispielsweise können die betreffenden Stellen an geföhnt werden.

Gibt es auch Motorradstiefel für den Winter?

Die Antwort auf die Frage lautet Ja. Es gibt ebenfalls Motorradstiefel für die kalte Jahreszeit. Motorradstiefel für den Winter sind meist mit einer Thermosohle ausgestattet, die den Fuß warm hält und vor der Kälte schützt. Ebenfalls gibt es Stiefel, die neben der Kälte auch die Nässe abhalten. Auch gibt es Motorradstiefel für den Winter, die gefüttert sind. Neben warmen Schuhen kann ebenfalls bei den Stiefeln für den Sommer zu Hilfsmittel wie dicken Socken und warmen Einlagen gegriffen werden, die die Kälte abhalten.

Motorradstiefel stellen einen unverzichtbaren Teil der Ausrüstung für Motorradfahrer dar. Ganz egal ob regelmäßig oder nur selten gefahren wird, das Tragen des richtigen Schuhwerks ist ebenso wichtig wie der Helm. Werden Motorradstiefel getragen, so wird die Sicherheit des Fahrers im Straßenverkehr verbessert. Gute Motorradstiefel bieten ebenfalls einen hohen Komfort auf den nicht verzichtet werden sollte. Anders, als vielleicht erwartet, gibt es für jedes Motorrad den passenden Stiefel. Ganz egal ob in der Stadt mit dem Motorrad gefahren wird oder ob es in das freie Gelände geht, den passenden Stiefel gibt es für jede Disziplin.